50 Jahre Partnerschaft St. Ilgen – Tigy

Die Städtepartnerschaft zwischen St. Ilgen und Tigy hat ihre Ursprünge im 2. Weltkrieg: Während der deutschen Besatzung war eine Einheit des Heidelberger Infanterie-Regiments 110 in Ouvrouer les Champs untergebracht. Die Feldküche mit dem Küchenfeldwebel Kurt Hess war im Hof der Familie Vappereau einquartiert. Der  damals 13-jährige Sohn der Familie, Bernard Vappereau, wurde von Kurt Hess in der deutschen Sprache unterrichtet.

Erst im Jahr 1966 fanden sich die beiden wieder und aus der persönlichen Freundschaft  entwickelte sich die Städtepartnerschaft St. Ilgen – Tigy, die am 1. April 1970 von den damaligen Bürgermeister Herbert Ehrbar und Jacques de Moncuit und deren Gemeinderäte besiegelt wurde.

Die Partnerschaft zwischen St. Ilgen und Tigy wurde vom Land Baden-Württemberg mehrfach als eine der aktivsten Städtepartnerschaften ausgezeichnet.

Das „College“ in Tigy, was etwa der deutschen Realschule entspricht, unterhält freundschaftliche Beziehungen zur Geschwister-Scholl-Schule.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.